Ergebnisse 1 – 12 von 56 werden angezeigt

Theologie ist »intellectus fidei«, also vernünftige Einsicht in den Glauben der Kirche. Aus dem reichen Schatz der Tradition wählt die Edition »Patrimonium Theologicum« Werke aus, die sich dem Leser der Gegenwart auch ohne fachliche Voraussetzungen erschließen. Sie behandeln Themen von besonderer Bedeutung in den aktuellen Auseinandersetzungen und führen an die Quellen eines Denkens, das tief gläubig ist.

Karl Jaroš

39,80

Das lukanische Geschichtswerk, bestehend aus Evangelium und Apostelgeschichte, wurde im Zeitraum von circa 50 bis 62 nach Christus geschrieben. Wie schon die frühesten christlichen Quellen festhalten, ist der aus Antiochia stammende Arzt und zeitweilige Mitarbeiter des Apostels Paulus Verfasser dieses genialen Werkes. Dieser erste Band legt den Text des lukanischen Geschichtswerkes in griechischer Sprache mit [...]

Jürgen Kämpf

16,80

Alle meine Angelegenheiten führe ich mit Jesus, durch Jesus, in Jesus aus. Mit Ihm alles, ohne Ihn – nichts. (Sr. Faustyna) In der hektischen, zunehmend säkularen und teils sogar christophoben Gesellschaft unserer Tage wird das im Alltag lebbare Christsein immer schwieriger. Nehmen wir uns beispielsweise noch oft genug die Zeit, auf Gottes Wort hinzuhören, für [...]

Ein benediktinischer Mönch

22,80

Gottes Wege in die Herzen der Menschen sind ein Geheimnis. Ein Mönch hörte sein Wort in der Stille der Anbetung und schrieb das, was er empfangen hatte, nieder. So entstand »In Sinu Jesu«. Ein Buch, das durch seine große geistige Tiefe Trost und Kraft in schwierigen Zeiten zu geben vermag. Es dringt in viele fundamentale [...]

Josef Seifert

24,80

Kaum eine Frage könnte existentiell wichtiger sein als die, ob wir Menschen Produkt blinder Zufälle und materieller Kräfte von Urknall und Evolution oder aber Geschöpfe eines vollkommenen und allliebenden Gottes sind. Die Antwort auf diese Frage ist für die Ethik und die letzte Bestimmung des Menschen von grundlegender Bedeutung. Während einige Atheisten meinen, die Welt [...]

Joseph Schumacher

52,00

Die Theologische Erkenntnislehre verbindet die Fundamentaltheologie mit der Dogmatik. Sie versteht sich als Brücke zwischen der fundamentaltheologischen Ekklesiologie und der systematischen Darstellung des Glaubens der Kirche, wie sie in der Dogmatik erfolgt. Konkret geht es in der Theologischen Erkenntnislehre vor allem um die Bedeutung der Heiligen Schrift, der Tradition und des Lehramtes der Kirche. Die [...]

Joseph Schumacher

69,00

Die Kirche wird heute weithin nicht mehr als Setzung Gottes und als Glaubensgeheimnis verstanden, sondern rein innerweltlich als soziologische Größe. Damit wird man ihrem Anspruch alles andere als gerecht. Noch weiter entfernt von diesem Anspruch ist oft die Sicht der Massenmedien. In diesen begegnet sie uns gar als Inbegriff von Dogmatismus, Sturheit und Menschenfeindlichkeit. Was [...]

Joseph Schumacher

24,80

Die Theologie ist heute weithin der Beliebigkeit erlegen und wird seit geraumer Zeit von einem totalen Subjektivismus überholt. Die objektive Wahrheit erscheint ihr mehr und mehr unerreichbar. Der Fundamentaltheologe Joseph Schumacher knüpft in seiner »Demonstratio christiana« an die Theologie der Kirchenväter an, wie sie sich kontinuierlich weiterentwickelt hat in den zwei Jahrtausenden der Geschichte der [...]

Wilhelm Schallinger

14,80

Die Herausgabe vorliegender, bisher nicht veröffentlichter Zeitzeugnisse möge dazu beitragen, daß unsere heilige Katholische Kirche nach einer tragischen Phase schuldhafter Selbstverstümmelung und des Niederganges in einem neuen eucharistischen Frühling ihre verlorene Mitte wiederfinde! Darum nun auch die inständige Bitte an den Heiligen Vater, an die einzelnen Bischöfe und alle Katholiken: Kehren wir als Gesamtkirche ausnahmslos [...]

Marius Reiser

24,80

Die Letzten Dinge, so lernen wir im Katechismus, sind vier: Tod, Gericht, Himmel und Hölle. Was erfahren wir darüber im Neuen Testament? Wie werden diese ‚Dinge‘ dort gesehen und gewichtet? Wie ordnet sich das Fegfeuer in sie ein? Kommt es im Neuen Testament überhaupt vor? Wie kam es zum Glauben an die Auferstehung? Wie sieht [...]

Rudolf Kaschewsky

24,80

50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil: Die Einschätzungen über dessen Auswirkungen heute stehen sich diametral gegenüber. Die einen preisen euphorisch den „neuen Aufschwung“ und die „Öffnung zur Welt“ – die anderen sehen ein unaufhaltsames Abdriften in Verweltlichung und Substanzverlust. In den Jahren, in denen die Weichenstellung erkennbar wurde, haben nur ganz wenige vorausschauend und warnend ihre [...]

Karl Jaroš

34,80

Das Markus-Evangelium ist ein kultureller Schatz der gesamten Christenheit. In den vergangenen Jahrhunderten wurde dieses älteste der vier Evangelien dennoch von vielen Exegeten verkannt. Grund war nicht nur die Kürze des Textes im Vergleich zu den drei anderen Evangelien, sondern auch seine auf den ersten Blick schlicht anmutende Sprache. Durch sorgfältige Analyse literarischer Stilmittel und [...]

Karl Jaroš

39,80

Verfasst vom Apostel Johannes zwischen 62 und 68 nach Christus, ist das Johannes-Evangelium das Siegel der Evangelien und letztlich der gesamten Heiligen Schrift. Jesus von Nazareth wird hier endgültig als der seit jeher bei, mit und in Gott Seiende erkannt, bezeugt und verkündet. Vorliegender Kommentar begreift dieses Evangelium als literarische Einheit, die in ihrer eindringlichen [...]