Autoren

Wählen Sie einen Autor um weitere Informationen zu erhalten.
Wählen Sie einen beliebigen Titel um auf die Produkseite zu gelangen.

Paolo Aringhi

Paolo Aringhi

Paolo Aringhi, Priester der Kongregation des Oratoriums des heiligen Philipp Neri in Rom, erlangte Bekanntheit vor allem durch seine Studien zur christlichen Archäologie. Weniger bekannt hingegen ist seine Sammlung oratorianischer Lebensbeschreibungen, unter denen die Biographie Philipp Neris hervorsticht, welche hier in dieser Publikation das erste Mal in deutscher Übersetzung vorliegt. Paolo Aringhi starb 1676 in Rom.

Willi Arnolds

Will Arnoldsi

Dr. phil. Willi Arnolds ist 1952 geboren und studierte Geschichte an der Universität zu Köln. Seine Promotion erfolgte 1979. Er ist verheiratet und lebt in Düren.

978-3-86417-022-5
978-3-86417-022-5
Eugen Banauch

Eugen Banauch

Eugen Banauch (*1938 in Wien) erwarb den Magister Artium an der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien. Daneben studierte er Germanistik und Musikwissenschaften an den Universitäten Salzburg und Wien. Von 1976 bis 1998 arbeitete er als Musikerzieher an verschiedenen niederösterreichischen Gymnasien. Eugen Banauch schreibt Gedichte, Dramen, Romane und Essays.

978-3-86417-116-1
978-3-86417-049-2
Heinz-Lothar Barth

Heinz-Lothar Barth

Dr. phil. Heinz-Lothar Barth (* 1953) studierte Klassische Philologie und Geschichte an der Universität Bonn, seit 1984 wirkte er ebendort bis 2017 als Dozent für Latein und Griechisch.

978-3-86417-015-7
978-3-86417-015-7
Jan Bentz

Jan Bentz

Dr. Jan Bentz (* 1986 in Georgsmarienhütte bei Osnabrück) studierte Philosophie am Päpstlichen Athenäum Regina Apostolorum in Rom. Derzeit arbeitet er als Übersetzer und freier Journalist für verschiedene katholische Nachrichtenagenturen und verfasste seine Promotion über das Sein und die Geschichte des Seins bei Gustav Siewerth.

978-3-86417-112-3
Klaus Berger

Klaus Berger

Klaus Berger wurde 1940 geboren und habilitierte 1971. Von 1974 bis 2006 war er Professor für das Neue Testament an der Theologischen Fakultät in Heidelberg und hat bereits 70 Bücher publiziert. Seit 1994 ist er Familiar des Zisterzienserordens (Heiligenkreuz).

978-3-86417-037-9
978-3-86417-037-9
978-3-86417-007-2
Klaus Berger | Römer Brief
Hansjürgen Bertram

Hansjürgen Bertram

Bertram studierte Altphilologie in Bonn und Rom und hielt sich längere Zeit in Italien auf. Er unterrichtete unter anderem Griechisch, Latein und Französisch in Euskirchen und Düsseldorf. Bertram hat bereits mehrere deutsche und lateinische Lyrikbände publiziert.

978-3-86417-088-1
Raphael M. Bonelli

Raphael M. Bonelli

Raphael M. Bonelli (*1968) ist Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität Wien sowie Psychiater und systemischer Psychotherapeut in eigener Praxis. Während seiner Forschungsaufenthalte an der Harvard-Universität, der University of California (Los Angeles) und der Duke University veröffentlichte er zahlreiche Beiträge im Bereich der Gehirnforschung und habilitierte im Fach Neuropsychiatrie.

978-3-86417-023-2
Bonelli | Der Glaube auf der Couch
Wolfgang Boochs

Wolfgang Boochs

Dr. phil. Wolfgang Boochs ist Jurist, Ägyptologe und Ehrenprofessor der Staatlichen Finanzakademie in Irpin (Ukraine). Er veröffentlichte bereits zahlreiche Werke zur altägyptischen Rechtsgeschichte, zu Ägypten und der Bibel, Echnaton und Moses, zur koptischen Kirche und zum Steuer-, Gemeinnützigkeits- und Stiftungsrecht. Der Regierungsdirektor a. D. arbeitet heute als Rechtsanwalt und Steuerberater und ist Treuhänder zahlreicher gemeinnütziger Treuhandstiftungen.

978-3-86417-004-1
Kardinal Walter Brandmüller

Kardinal Walter Brandmüller

geb. 1929 in Ansbach; 1948 Abitur am Gymnasium Carolinum in Ansbach; Theologiestudium; 1953: Priesterweihe in Bamberg; 1953 Kaplan in Kronach und dann in St. Martin in Bamberg; 1963 Promotion zum Dr. theol. an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1967 ebendort Habilitation; 1969 Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Dillingen; 1970–1997 Ordinarius für Neuere und Mittelalterliche Kirchengeschichte an der Universität Augsburg; nebenbei weiterhin als Pfarrseelsorger in Mariä Himmelfahrt in Walleshausen; 1981 Mitglied der Päpstlichen Kommission der historischen Wissenschaften; 1981 Mitglied im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem; 1983 Ehrenprälat Seiner Heiligkeit; 1997 Kanoniker der Peterskirche in Rom und Ernennung zum Apostolischen Protonotar; 1998 Präsident des Päpstlichen Komitees für Geschichtswissenschaft in Rom; 1998–2006 Präsident der Internationalen Kommission für vergleichende Kirchengeschichte; 2010 Titularerzbischof von Caesarea in Mauretania; 2010 Kardinaldiakon.

Norbert Clasen

Norbert Clasen

978-3-86417-107-9
Bernward Deneke

Bernward Deneke

Pater Bernward Wilhelm Deneke (*1968 in Düsseldorf) wurde 1993 zum Priester für die Priesterbruderschaft St. Petrus geweiht. Seither ist er unter anderem am Internationalen Priesterseminar St. Petrus in Wigratzbad und an der Wallfahrtskirche St. Pelagiberg (Schweiz) tätig. Er ist derzeit Präfekt für die geistliche Formung im Priesterseminar St. Petrus.

978-3-86417-047-8
Bernward Deneke | Brennpunkte
Norbert Dörner

Norbert Dörner

Vor seiner Pensionierung war Dr. Norbert Dörner als Abteilungsleiter bei der Oberfinanzdirektion Hannover und als Pressereferent tätig. Zuletzt veröffentlichte er mehrere Beiträge zum Alltagsrecht und zu juristischen Kuriositäten.

978-3-86417-070-6
Wolfgang Drösser

Wolfgang Drösser

Wolfgang Drösser (*1941) studierte Geschichte, katholische Theologie und Philosophie an den Universitäten in Köln und Bonn. Anschließend unterrichtete er diese Fächer am Städtischen Gymnasium, dem heutigen Max-Ernst-Gymnasium in Brühl. Er publizierte mehrere Bücher zur Lokalgeschichte der Städte Brühl und Wesseling, für die er unter anderem mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet wurde. In jüngster Zeit wandte er sich verstärkt der Numismatik zu, weil dort vielfach christliche Kenntnisse fehlen. Seine vier Bände »Christus auf Münzen« sind inzwischen zum Standardwerk geworden.

978-3-86417-081-2
Wolfgang Drösser | Vom Denar zum Euro
Geneviève Duboscq

Geneviève Duboscq

Geneviève Duboscq (1933–2018) erlebte als Zwölfjährige den Zweiten Weltkrieg in den Sümpfen von Saint-Mère-Eglise. Sie half den GI’s der Luftlandedivision und erhielt den französischen Verdienstorden der Ehrenlegion.

978-3-86417-123-9
978-3-86417-126-0
Andrea van Dülmen

Andrea van Dülmen

Andrea van Dülmen (*1940 in München)studierte Geschichte, Romanistik und Theologie. Sie veröffentlichte in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Bücher zur Geschichte der Frauen im 18. Jahrhundert und zur Theologie des Gesetzes bei Paulus. Darüber hinaus gehört die »Deutsche Geschichte in Daten« zu ihren maßgeblichen Publikationen.

Dülmen, Andrea van | Luther-Chronik
Ein benediktinischer Mönch

Ein benediktinischer Mönch

978-3-86417-117-8
Dietrich Emme

Dietrich Emme

Der Wirtschaftsjurist Dietrich Emme war Sohn eines evangelischen Pastors. Sein intensives Studium der Schriften Luthers ließ ihn einen kritischen Blick auf den Reformator werfen und brachte ihn in eine enge Verbindung mit dem katholischen Luther-Forscher Theobald Beer, der Emmes These vom Klostereintritt Luthers mit eigenen Arbeiten zum autobiographischen Hintergrund der Theologie Luthers bekräftigte.

Helmut Erwert

Helmut Erwert

Helmut Erwert, geboren in Weißkirchen/Bela Crkva, studierte Geschichte, Germanistik und Anglistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er unterrichtete an bayrischen Gymnasien, in den USA und in Spanien. Zu seinen Publikationen zählen Lehrbücher, Beiträge zur südostdeutschen Literaturgeschichte und zur Regionalgeschichte seiner neuen Heimat Straubing-Bogen.

978-3-86417-100-0
Michael F. Feldkamp

Michael F. Feldkamp

Dr. phil. Michael F. Feldkamp (*1962) arbeitet mit Unterbrechungen seit 1993 in der Verwaltung des Deutschen Bundestages als Parlamentshistoriker. In 40 Monografien und mehreren hundert Aufsätzen, Lexikon- und Zeitungsartikeln publiziert er zur Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Papstdiplomatie, Wissenschaftsgeschichte und kirchlichen Zeitgeschichte.

Seit 2015 ist er ehrenamtlicher »Beauftragter für Archivierung und Ordensgeschichte« der deutschen Statthalterei des Ritterordens vom Hl. Grab zu Jerusalem. 2019 wurde er ausgezeichnet als Ritter des dynastischen Ordens vom Flügel des heiligen Michael (Ordem de São Miguel da Ala) durch Dom Duarte, Herzog von Bragança.

Feldkamp ist Herausgeber der Schriftenreihe Propyläen des christlichen Abendlandes im Patrimonium-Verlag.

Aaron Fellbaum

Aaron Fellbaum

978-3-86417-089-8
Ildefons M. Fux

Fux, Ildefons M.

Pr. Dr. Ildefons M. Fux OSB (*1939 in Wien) studierte Theologie und wurde nach seiner Promotion 1969 zum Priester geweiht. Ab 1987 wirkte er als Bischofsvikar und leitete später auch das Erzbischöfliche Referat für Selig- und Heiligsprechungen. Er hat bereits mehrere Werke zum Leben des im Jahr 2003 verstorbenen Erzbischofs und Kardinals Hans Herrmann Groër verfasst.

978-3-86417-071-3
Fux, Ildefons M. | Des Pilgers Heimkehr
978-3-86417-040-9
Fux, Ildefons M. | Victor qvia victima
Guido Gassmann

Guido Gassmann

Dr. Guido Gassmann (*1979 in Sursee in der Schweiz) studierte bis 2006 Theologie und Kirchenmusik in Luzern. Im Anschluss arbeitete er als Pastoralassistent in Ruswil und als Musiklehrer an der Musikschule Grosswangen.

978-3-86417-000-3
Mathias von Gersdorff

Mathias von Gersdorff

Mathias von Gersdorff (*1964 in Santiago de Chile) ist Diplom-Volkswirt und katholischer Publizist. Seit 1990 ist er in der Lebensrechtsbewegung aktiv und leitet seit 1993 die Aktion »Kinder in Gefahr« der DVCK e.V. Zur Wertethematik und zum Lebensrecht hielt er viele Vorträge, etwa beim »World Congress of Families« in Sydney, an der Katholischen Universität in Lublin oder an der Europäischen Humanistischen Universität in Vilnius.

Matthias Gilbert

Matthias Gilbert

978-3-86417-129-1
Rudolf Chrysostomus Grill

Rudolf Chrysostomus Grill,

Rudolf Chrysostomus Grill, geboren 1940 in Tichtihöfen im Böhmerwald / Tschechien. Am 5. August 1946 vertrieben mit Eltern und Geschwistern nach Deutschland, Württemberg, Aalen-Wasseralfingen. Nach Barackenlager Schüler in Königstein/Taunus und Student der Philosophie und Theologie in Tübingen, München und Rom. 1966–1968 Begegnungen und Gespräche mit Pater Kentenich, den Gründer der Schönstattbewegung, Von ihm starker Impuls für den »Osten« und Auftrag in Rom im Collegium Russicum und am Päpstlichen Institut Orientale zu studieren. 1968 Priesterweihe in Schönstatt Anbetungskirche. Seelsorge und Exerzitienleiter für Jugend, Frauen und Familien. 1991–1992 Weiterstudium in Rom und Doktorarbeit am »Orientale« über die serbisch-orthodoxe Kirche (Bischof Velimirović). Apostolatsaufgaben in Jugoslawien, Tschechoslowakei, Heilig Land. – Wallfahrtsleiter am Gnadenort Schönstatt bei Vallendar/Rhein. Mitarbeit im Rat des Sudetendeutschen Priesterwerkes. – Herausgeber der Zeitschrift/Rundbrief »Schönstatt-Osten«.

Erna Kaletta

»Im Böhmerwald wurde ich 1943 geboren und wuchs in einer großen Familie auf. Nach der Vertreibung 1946 verbrachte ich meine Kindheit und meine Jugendjahre in Wasseralfingen/Baden-Württemberg. Meinen Erzieher-Beruf liebte ich sehr und übte ihn bis zu meiner Hochzeit im Jahr 1968 aus. Meinen Mann lernte ich in der Schönstattbewegung kennen. Schon 1965 hatten wir Begegnungen mit Pater Kentenich, die sehr prägend waren. 1969 traten wir dem Institut der Schönstattfamilien bei undübernahmen verschiedene Aufgaben im Familienwerk. Unser Anliegen war, Familien zu begleiten und sie mit dem Hausheiligtum und mit der Pädagogik Pater Kentenichs in Verbindung zu bringen. Viel Freude erleben wir mit unseren vier Kindern und deren Familien. Ein großes Geschenk sind uns die vielen Enkelkinder.«

978-3-86417-104-8
Schicksal? Oder doch Gottes Führung?
Anna Maria Hennen

Anna Maria Hennen

Dr. Anna Maria Hennen (*1934) arbeitete von 1955 bis 1972 als Sekretärin, bevor sie in den 1970er Jahren an der PH-Rheinland in Aachen Mathematik, Biologie und Technik studierte. 1998 folgte die Promotion in Philosophie an der RWTH Aachen. Im Patrimonium-Verlag ist auch ihr Buch »Gott, Seele, Jenseits« erschienen.

Gerd Heumesser

Gerd Heumesser

Pater Gerd Heumesser (*1979 in Tübingen) trat 1998 ins Priesterseminar der Priesterbruderschaft St. Pius X. in Zaitzkofen ein. Er wurde 2004 zum Priester geweiht und wirkt seither als Seelsorger in verschiedenen Gemeinden. Darüber hinaus schreibt er seit einigen Jahren für die »Kirchliche Umschau«.

978-3-86417-016-4
Heumesser, Gerd | Heilige Wissenschaft
Karlheinrich Hodes

Karlheinrich Hodes

Prof. Dr. Karlheinrich Hodes (*1924) war von 1955 bis 1978 als verantwortlicher Kirchenmusiker am Quirinus­-Münster in Neuss tätig. Seit 1947 war der Autor Dozent am Robert-Schumann-Konservatorium, ab 1972 Lehrbeauf­tragter am Robert-Schumann-Institut beziehungsweise an der Staatlichen Musikhochschule in Düsseldorf. 1975 wurde er Honorarprofessor mit dem Lehrschwerpunkt Gregorianischer Choral. Von 1978 bis 1987 hatte er das Amt des Diözesankirchenmusikreferenten im Erzbistum Köln inne und war Mitglied und Sekretär der Erzbischöf­lichen Liturgiekommission und der Sektion Kirchenmusik sowie verantwortlicher Mitarbeiter des Diözesan­ Cäcilien-Verbandes und anderer Gremien. 1987 erfolgte in Rom seine Ernennung zum Ritter des Päpstlichen Gregorius-Ordens.

978-3-86417-001-0
Der gregorianische Choral
Walter Hoeres

Walter Hoeres

Prof. Walter Hoeres (*1928 †2016) promovierte 1951 in Philosophie. 1957 folgte die Habilitation für Christliche Philosophie an der Theologischen Universitätsfakultät Salzburg. Den Großteil seines Berufslebens lehrte er als Professor an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Er war Mitbegründer und zeitweise Erster Vorsitzender der »Bewegung für Papst und Kirche e.V.«.

978-3-86417-046-1
Die Sehnsucht nach der Anschauung Gottes
978-3-86417-056-0