Mittwoch, März 29, 2017
  • slide01.jpg
  • slide02.jpg
  • slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg

Patrimonium Historicum

Nescire autem quid ante quam natus sis acciderit, id est semper esse puerum."
(Aber nicht zu wissen, was geschehen ist, bevor man geboren wurde, heißt immer, ein Kind zu sein)
M. Tullius Cicero ad M. Iunium Brutum (46 AC).

Wie Cicero richtig erkannte, ist das Bemühen um Kenntnis der Vergangenheit Teil unseres eigenen Wachstums. Geschichte ist ihrem Wesen nach immer Reflexion über das Wesen des Menschen und seiner – auch und vor allem transzendenten – Berufung. Dies gilt im Besonderen für den christlichen Kontext: "Ohne Christus wäre alle Geschichte unverständlich." (Ernest Renan, Das Leben Jesu).
Lebensumstände, Voraussetzungen und Verwirklichungen des Individuums gestalteten und gestalten den historischen Raum. Von daher erfährt die Sektion Geschichte als «Patrimonium Historicum» ihre letztendliche Bedeutung und Berechtigung im Rahmen des Verlagskonzeptes.

Weit entfernt davon, nur Kirchengeschichte zu behandeln, ist die Reihe vielmehr offen für Veröffentlichungen aller Bereiche der Geschichtswissenschaften: von der epochalen Darstellung bis hin zur Einzeluntersuchung, vom biographisch-dynastischen zum lokalen Bezug, von der methodischen Analyse bis hin zur Quellenedition. Alle Beiträge aber sollten von jenem Elan geprägt sein, der den Gegenstand erst lesens- und bedenkenswert macht: "Das Beste, was wir von der Geschichte haben, ist der Enthusiasmus, den sie erregt." (Johann Wolfgang von Goethe, Maximen und Reflexionen, 495).